Ein Buch schreiben – Tipps (Titelbild)

Ein Buch schreiben – Tipps

Die wichtigsten Tipps, die du brauchst, um ein Buch zu schreiben.

[]
1 Step 1
Dein Name (optional)
keyboard_arrow_leftPrevious
Nextkeyboard_arrow_right

Die Probelektion ist kostenlos und unverbindlich. Deine Daten behandele ich vertraulich und gemäß meiner Datenschutzerklärung.
Urheberrecht Titelfoto: Andrii Klemenchenko, fotolia Stockfoto

Ein Buch schreiben – Tipps von Autor Ronny Rindler

Ronny Rindler – Autor

Seit 10 Jahren arbeite ich als freier Autor und helfe Schreibverrückten mit Online-Schreibkursen, Schreibworkshops oder individuellen Schreibcoachings, sich ebenfalls ihren Traum vom eigenen Buch zu erfüllen. Auf dieser Seite habe ich dir die wichtigsten Tipps für einen erfolgreichen Start zusammengestellt – natürlich kostenlos.

Im Jahr 1992 kam der erste Personal Computer in das Haus meiner Eltern. Während die meisten anderen Kinder sich auf Computerspiele stürzten, öffnete ich mit rasendem Herzen das Textverarbeitungsprogramm, um ein Buch zu schreiben. Es sollte noch viele, viele Jahre dauern, bis mir dieses Vorhaben tatsächlich gelang. Der Grund: Mir fehlte das Handwerk.

Damit dir dein Start ein wenig leichter fällt, habe ich auf dieser Seite die wichtigsten Tipps aus meinem Blog zusammengetragen. Tipp 1-3 und 8 gelten für Roman, Sachbuch und Biografie gleichermaßen. Tipp 4-7 orientieren sich hauptsächlich am Roman.

TIPP 1
Was für ein Buch willst du schreiben?

Soll es ein Roman, eine Biografie oder ein Sachbuch werden? Alle drei Varianten funktionieren nach ihren eigenen Gesetzen und erfüllen unterschiedliche Funktionen. Mischformen sind destruktiv. Sie machen es dir unnötig schwer und haben oft sogar weniger Chancen auf dem Markt.

Ich erlebe es in meinen Roman-Werkstätten hier in Wien immer wieder: Wenn aus falschem Ehrgeiz heraus Genres und Gattungen bei einem Buch vermischt werden, führt das zu unnötigen Konflikten und Frust. Triff eine klare Entscheidung! Das vergrößert auch deine Chancen auf eine Veröffentlichung. Denn ein Buch, das sich klar einordnen lässt, hat oft auch auf dem Markt die besseren Karten.

Die Gattung: Sachbuch oder Roman

Willst du eine Geschichte erzählen und das individuelle Schicksal einer erdachten Figur in den Mittelpunkt deines Buches stellen? Dann handelt es sich höchstwahrscheinlich um einen Roman. Der Roman gehört zur Literaturgattung Epik, der erzählenden Literatur. Alle Tipps auf dieser Seite sind für dich relevant.

Geht es dir im Kern um ein Sachthema, das du deinem Leser näherbringen möchtest, ohne dabei eine Geschichte zu erzählen oder das individuelle Schicksal einer Figur in den Mittelpunkt zu stellen, dann handelt es sich um ein Sachbuch. Für dich sind eher Tipp 1 bis 3 und 8 interessant.

Die Biografie

Ein Spezialfall unter den Sachbüchern ist die Biografie. Zwar stellt auch die Biografie eine Figur in den Mittelpunkt und erzählt ihre Lebensgeschichte, jedoch beruht diese Lebensgeschichte auf Fakten. Sie hat sich tatsächlich ereignet.

Die Aussage „Das ist aber wirklich so passiert“ allein ergibt aber noch lange keine Geschichte der erzählenden Literatur. Denn während im Leben oft der Zufall regiert, beruhen Geschichten auf Ursache und Wirkung sowie einem fixen Erzählprinzip.

Willst du einen biografischen Roman schreiben, steht die literarische Gattung Roman im Vordergrund. Die historischen Fakten dienen in diesem Genre lediglich als Inspiration und müssen so verändern oder ergänzt werden, dass sie die Anforderungen des Lesers an die erzählende Literatur (Epik) erfüllen.

TIPP 2
Warum willst du dein Buch schreiben?

Was ist deine Botschaft? Was hast du deinem Leser zu sagen? Warum soll er dein Buch lesen? Überlege dir, was du deinem Leser mit deinem Buch geben willst und formuliere das in möglichst nur einem einzigen Satz.

Ein Buch schreiben – Tipp: die Botschaft

Urheberrecht Foto: coward_lion Fotalia

Schreiben ist Kommunikation mit dem Leser. Was also möchtest du deinem Leser mitteilen? Bedenke: Dein Buch kostet später nicht nur Geld, das Lesen kostet auch Zeit. Warum soll der Leser diese Zeit investieren? Was hast du ihm zu geben?

Die Antwort auf diese Frage ist für Roman, Biografie und Sachbuch gleichermaßen relevant. In meinem Blog-Artikel Braucht jede Geschichte eine Message? erkläre ich dir, warum das so ist.

TIPP 3
Anfang, Mitte, Schluss

Finde eine erste grobe Struktur für das Buch, das du schreiben möchtest. Für Biografie, Sachbuch und Roman gleichermaßen gilt der Aufbau aus Anfang, Mitte und Schluss. Er scheint auf den ersten Blick so banal, dass oft bereits hier erste Fehler passieren.

Ausnahmslos jeder Text folgt einer vorgegebenen Struktur aus Anfang, Mitte und Schluss. Der Grund, warum an diesem Aufbau kein Weg vorbeiführt, ist die Art und Weise, wie wir denken und miteinander kommunizieren.

Du willst jemandem eine Botschaft übermitteln? Zunächst musst du ihm einen groben Eindruck davon vermitteln, worum es geht (Anfang). Danach kannst du ihm alle entscheidenden Fakten mitteilen, die mit deiner Botschaft zusammenhängen (Mitte), um dann schließlich auf den Punkt zu kommen (Schluss).

Anfang Mitte Schluss
Thema Diskussion Fazit
Spielregeln Wettkampf Siegerehrung

Deutlicher wird die Bedeutsamkeit dieser an sich sehr einfachen Struktur, wenn du sie aus einigen weiteren Perspektiven heraus betrachtest.

Stell dir vor, du schreibst einen Thriller-Roman à la Dan Brown. Die Geschichte ist ein regelrechter Wettkampf um einen sagenumwobenen Schatz. Zunächst wirst du deine Geschichte damit beginnen, dem Leser zu erklären, worum es geht (Anfang), was auf dem Spiel steht und was getan werden muss, um diesen Wettkampf um den Schatz zu gewinnen. Man könnte also auch meinen, du erklärst dem Leser die Spielregeln dieser Schatzjagd.

Danach beginnt das Abenteuer. Der Wettkampf um den sagenumwobenen Schatz beginnt (Mitte), um dann am Ende zu erfahren, wer von allen beteiligten Parteien erfolgreich ans Ziel gelangt und wer leer ausgegangen ist (Siegerehrung).

TIPP 4
Handlung kommt von handeln

Viel zu oft machen wir uns bei unseren ersten Schreibversuchen Gedanken um Sprache, Stil und Beschreibungen. In Wahrheit jedoch sind das die unwesentlichsten Dinge, wenn du ein Buch schreiben willst. Denn keine Geschichte ist spannend, solange nicht jemand etwas Spannendes tut.

Ein Buch schreiben – Tipp: die Hauptfigur

Foto: everettovrk

Das, was in einer Geschichte passiert, nennen wir Handlung. Das Wort Handlung kommt von handeln. Eine Geschichte ist also nicht etwa die Summe aller schönen Beschreibungen, Details und Fakten. In erster Linie ist eine Geschichte die Abfolge von Taten einer Figur, der Hauptfigur.

Ohne eine Hauptfigur hast du keine Geschichte, denn erst sie löst alles aus. Wer setzt deine Geschichte in Bewegung? Wenn du noch unsicher bist, hilft dir mein Artikel Wer ist meine Hauptfigur?

TIPP 5
Je stärker der Gegner, desto spannender die Geschichte

Gib deiner Hauptfigur einen ebenbürtigen Gegner, der sie aus der Reserve lockt, an ihre Grenzen treibt und darüber hinaus. Je stärker dieser Gegner ist, desto spannungsgeladener wird auch dein Buch werden.

Jeder Held braucht einen Bösewicht, der sich ihm in den Weg stellt. Schau noch einmal auf die Botschaft, über die du in deinem Buch schreiben willst. Welche dunklen Seiten hat dieses Thema? Jede noch so geniale Erfindung lässt sich missbrauchen, jede Wunderwaffe auch für das Erringen der Weltherrschaft einsetzen.

Mein Blog-Artikel Der Bösewicht: Wie wird ein Charakter böse? hilft dir dabei, dich in das Böse hineinzudenken und glaubwürdige Gegenkräfte zu entwickeln, die deine Hauptfigur herausfordern und sie zwingen, sich weiterzuentwickeln.

TIPP 6
Alle Wege führen nach Rom

Auch wenn wir es gerne oft anders hätten: Den einen Weg ans Ziel gibt es nicht, Patentrezepte erst recht nicht. Ein Buch lässt sich auf diverse Art und Weisen schreiben. Vertraue deinem Bauchgefühl!

Das wichtigste beim Schreiben ist die Bereitschaft, Fehler zu machen. Viele Geschichten entstehen durch Versuch und Irrtum. Denn eines ist sicher: Dieses Abenteuer bestehst du nicht, indem du grübelst und zögerst. Dieses Abenteuer bestehst du nur, indem du schreibst. Auf meinem Blog und auf meinem YouTube-Kanal findest du insgesamt drei Wege, die dich dabei unterstützen können.

Ein Buch schreiben – Tipp: 13 Schritte zum Roman

13 Schritte zum Roman

In dieser Schritt-für-Schritt-Anleitung führe ich dich von deiner ersten Idee bis zum fertigen Roman-Konzept. Alle einzelnen Schritte erläutere ich dir in einem kurzen Video. Grundlage dieser Plot-Anleitung ist das bewährte 3-Akt-Modell mit seinen 4 energetischen Wendepunkten.

Ein Buch schreiben – Tipps: die Heldenreise

Foto: artenot und Giordano Aita 123rf Stockfoto

Die Heldenreise

Das Erzählkonzept der Heldenreise geht zurück auf den Mythenforscher Joseph Campbell. Sie findet besonders beim Drehbuchschreiben Anwendung und wurde durch Hollywood populär. In der Regel funktioniert diese Methode bei Fantasy und Abenteuer besonders gut.

Ein Buch schreiben – Tipps: 30 Tage zum Roman

Foto: rindlerwahn

Ein Roman in 30 Tagen

Diese Videoserie entstand während des legendären NaNoWriMo. Dreißig Videos liefern dir einen Schreibimpuls für ein Tages-Schreibziel von jeweils 1667 Wörtern. Auf diese Art und Weise entsteht in nur 30 Tagen das Rohmanuskript für einen gesamten Roman.

TIPP 7
Ordnung ist der halbe Roman

Eine der wichtigsten Aufgaben, wenn du ein Buch schreiben willst, ist die Organisation. Viele gute Projekte scheitern an mangelnder Übersichtlichkeit und fehlender Struktur.

Ein Buch schreiben – Downloads

Selbst wenn du detailliert vorausplanst und deinen Roman im Vorfeld vollständig plottest – die besten Ideen werden dir häufig erst während des Schreibens kommen. Damit du in diesen Momenten flexibel reagieren kannst, ohne Angst vor dem totalen Chaos zu haben, musst du dich gut organisieren.

In meinem Blog findest du eine Vielzahl von kostenlosen Downloads, die dir dabei helfen. Informiere dich über das korrekte Normseiten-Format, hole dir Tipps für dein Figurenblatt oder wähle aus verschiedenen Scene-Tracker-Vorlagen aus.

TIPP 8
Schreiben, schreiben, schreiben!

Zum Abschluss habe ich eine wichtige Botschaft für dich: Vergeude deine Zeit nicht mit Grübelei und Selbstzweifeln. Das Schreiben ist keine Theorie, es ist Handwerk. Handwerk erlernst du nur durch Übung und zum Üben gehören Fehlversuche. Scheitere dich zum Erfolg!

Für mehr Video-Tipps rund ums Thema Buch schreiben abonniere meinen YouTube-Kanal!

Buch schreiben Tipps auf YouTube

Wollen wir dein Buch gemeinsam rocken?

Dann hol dir jetzt gleich deinen Freifahrtschein ins Abenteuer.

[]
1 Step 1
Dein Name (optional)
keyboard_arrow_leftPrevious
Nextkeyboard_arrow_right

Die Probelektion ist kostenlos und unverbindlich. Deine Daten behandele ich vertraulich und gemäß meiner Datenschutzerklärung.