Kopfzeilen und Fußzeilen bieten Platz für Seitenzahlen und wichtige Angaben, die auf jeder Seite deines Manuskriptes zu finden sein sollen. Dieser Artikel zeigt, wie du sie anlegst und stellt die wichtigsten Schnellbausteine vor.

Word Kurs für Texter und Autoren

In jedem Dokument gibt es Informationen, die wiederkehren und auf jeder Seite enthalten sein müssen. Dazu können zum Beispiel zählen:

  • Seitenzahlen
  • der Titel des Dokumentes
  • der Name des Verfassers
  • Kontaktdaten

Für diese Informationen gibt es die Kopfzeilen und Fußzeilen in deinem Dokument. Kopf- und Fußzeilen haben eine fixe Position. Ihre Größe und ihr Aussehen verändert sich nicht, auch wenn du das Dokument bearbeitest und beispielsweise ganze Textblöcke verschiebst, löschst oder neu editierst.

Was sind Kopfzeilen und Fußzeilen?
Die Kopfzeile befindet sich im oberen Randbereich und die Fußzeile im unteren Randbereich. Willst du Kopf- und Fußzeilen in dein Dokument einfügen, achte also darauf, dass die entsprechend Ränder im bedruckbaren Bereich liegen (nicht jedes Gerät kann randfrei drucken) und den gewünschten Informationen genügend Platz bieten.

Kopf- und Fußzeilen anlegen

Die Icons zum Einfügen von Kopf- und Fußzeilen findest du auf dem Reiter Einfügen ziemlich weit rechts außen, direkt rechts neben dem Bereich Kommentare.

Word Kurs Kopfzeilen und Fußzeilen einfügen

Je nachdem, was du anlegen möchtest, klicke entweder auf Kopfzeile oder auf Fußzeile. Im Anschluss erscheint ein Dialogfenster mit verschiedenen vordefinierten Layouts für deinen Kopf- oder Fußzeilenbereich. Einige Layouts enthalten beispielsweise bereits vordefinierte Felder für Seitenzahlen, andere sind komplett leer.

Sobald du dein Wunschlayout mit der Maus angeklickt hast, wird es in deinem Dokument angelegt. Von nun an kannst du zwischen Kopfzeile, Fußzeile und dem Hauptbereich deines Dokumentes wechseln, indem du den jeweiligen Bereich mit dem Mauszeiger doppelklickst.

Den Inhalt einer Kopf- oder Fußzeile bearbeiten

Je nachdem, was du bearbeiten möchtest, bewege deinen Mauszeiger entweder auf den Kopfzeilenbereich (oberer Rand) oder den Fußzeilenbereich (unterer Rand) deines Manuskriptes. Anschließend führe einen Doppelklick aus. Das Menü mit den Kopf- und Fußzeilentools öffnet sich.

Kopfzeilen und Fußzeilen bearbeiten

Du kannst nun deine Kopfzeilen und Fußzeilen editieren. Aber beachte: Die Inhalte der Kopf- und Fußzeilen sind auf jeder Manuskriptseite identisch! Deine Änderungen betreffen also niemals nur die aktuell von dir ausgewählte Seite im Manuskript.

Gerade auch aus diesem Grund dürften die Auswahlmöglichkeiten Erste Seite anders und Gerade & ungerade Seiten unterschiedlich bei den Kopf- und Fußzeilentools für dich interessant sein. So kannst du deine Kopf- und Fußzeilen beispielsweise auf dem Deckblatt ausblenden oder die Inhalte von gegenüberliegenden Seiten im Buchblock (gerade und ungerade) anpassen.

Mit automatischen Schnellbausteinen arbeiten

Oft ist in Kopf- und Fußzeilen der Einsatz von automatischen Schnellbausteinen sinnvoll – zum Beispiel, weil du stets die aktuelle Gesamtseitenzahl des Dokumentes, das Datum der letzten Bearbeitung oder die Zeichenzahl des Dokumentes angeben möchtest.

Microsoft Word bietet eine Vielzahl verschiedener Schnellbausteine. Du findest sie im Reiter Einfügen, weit rechts außen, direkt neben dem Icon Textfeld.

Feldfunktionen einfügen

Klicke in dem sich öffnenden Auswahlmenü auf Feld…, um das Dialogfenster für automatische Schnellbausteine zu öffnen.

automatische Schnellbausteine

Nun kannst du in der linken Spalte Feldnamen den von dir gewüschten Schnellbaustein auswählen.

Da du wahrscheinlich mit den meisten Bezeichnungen auf den ersten Blick nichts anfangen kannst, erläutert dir eine kleine Beschreibung unterhalb des Auswahlbereiches die Funktion des aktuell gewählten Befehls.

Hast du dich für einen Schnellbaustein entschieden, musst du nur noch im Auswahlfenster daneben ein Format auswählen, in dem der entsprechende Inhalt dargestellt werden soll. Klicke anschließend mit deiner Maus auf OK. Fertig. Der automatische Schnellbaustein wird an deiner aktuellen Cursorposition im Dokument eingefügt.

Die wichtigsten Schnellbausteine im Überblick

In deinen Manuskripten wirst du folgende Schnellbausteine am häufigsten in deinen Kopf- und Fußzeilen anwenden:

  • Date
    Fügt das aktuelle Datum ein.
  • Printdate
    Fügt das Datum ein, an dem das Dokument zuletzt gedruckt wurde.
  • SaveDate
    Fügt das Datum ein, an dem das Dokument zuletzt gespeichert wurde.
  • Time
    Fügt die aktuelle Uhrzeit ein.
  • NumChars
    Fügt die Anzahl der Zeichen im Dokument ein.
  • NumPages
    Fügt die Anzahl der Seiten im Dokument ein.
  • NumWords
    Fügt die Anzahl der Wörter im Dokument ein.
  • Page
    Fügt die aktuelle Seitenzahl ein.

Viel Spaß beim Ausprobieren! 🙂

Lies im Word Kurs #6: Die Kommentarfunktion

Fragen zum Artikel?
Du hast Fragen zum Artikel oder zum Thema Schreiben allgemein? Dann zögere nicht – chatte mich direkt hier an! Meine Onlinezeiten sind Mo, Mi, Fr von 10.00–12.00 Uhr und immer, wenn der Chat-Button sichtbar ist.